Forschungsprojekt Spracherwerb und lebensweltliche Mehrsprachigkeit im Kindergarten - Forschungskindergarten der Stadt Wien

Sprunglinks

Eine, zwei, drei, vier ... viele Sprachen?


Wie können Kinder im Kindergarten am besten Deutsch lernen? Und wie können Kinder mit anderen Erstsprachen als Deutsch sich in diesen Erstsprachen verbessern? Was sind optimale Bedingungen für den gleichzeitigen Erwerb mehrerer Sprachen? Und wie hängt das alles mit Gefühlen und Beziehungen zusammen?
Antworten auf diese und ähnliche Fragen suchen derzeit WissenschafterInnen unterschiedlicher Disziplinen im Projekt „Spracherwerb und lebensweltliche Mehrsprachigkeit im Kindergarten“. Mit einer Vielzahl an Methoden werden Möglichkeiten zur Verbesserung des Spracherwerbs in Erst- und Zweitsprachen erforscht und erprobt. Eine Forschungsstelle – der „Forschungskindergarten“ in der Johnstraße – wurde eigens dafür eingerichtet und ist an die dortigen Kindergärten angebunden. Wie in vielen Kindergärten der Stadt Wien unterstützen SprachförderInnen die Kinder noch zusätzlich beim Spracherwerb. Mitarbeiterinnen und Eltern werden nicht nur informiert, weitergebildet und zur Reflexion eingeladen, sondern auch aktiv in die Forschung einbezogen: Sie entwickeln mit den WissenschafterInnen gemeinsam neue Möglichkeiten sprachlicher Förderung. Ein weiterer Kindergarten im 15. Bezirk wird als Vergleichskindergarten ebenfalls untersucht.
Das zweijährige Projekt setzt Zeit!Raum gemeinsam mit der Universität Wien und der Stadt Wien um. Finanziert wird das Vorhaben von MA 10, MA 17, bm:ukk und AK.